Bodensee Symposium       19. bis 20. Juni 2020       Inselhalle Lindau



Hauptsitzungen 20.06.2020

 

Samstag, 20. Juni 2020, Saal 1

09.00 – 10.30 Uhr ECMO wann und wie?
  Vorsitz:
Reinhard Germann, Feldkirch (Österreich)
Harald Sparr, Dornbirn (Österreich)
09.00 – 09.30 Uhr Aufbau eines ECMO Programmes an einem Krankenhaus ohne Kardiochirurgie
Katrin Lichy, Ludwigsburg
09.30 – 10.00 Uhr ECMO möglichst zentral
Tina Mors, Ludwigsburg
10.00 – 10.30 Uhr ECMO auch dezentral
Gian-Reto Kleger, St. Gallen (Schweiz)
   
10.30 – 11.00 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
11.00 – 12.30 Uhr Steuerung von Notfallpatienten
  Vorsitz:
Heinz Novosad, St. Pölten (Österreich)
Christoph Redelsteiner, St. Pölten (Österreich)
11.00 – 11.30 Uhr Der Nicht-Notfall als häufiger Einsatzgrund im Rettungsdienst: Problemhintergründe und Lösungsansätze
Christoph Redelsteiner, St. Pölten (Österreich)
11.30 – 12.00 Uhr Steuerung von Patientenströmen in den Leitstellen: Die Leitstelle als Ansprechpartner für alle Kritikalitäten
Heinz Novosad, St. Pölten (Österreich)
12.00 – 12.30 Uhr ICU Alumni Club zur Verhinderung von ICU Wiederaufnahmen
Matthias Vogel, Friedrichshafen
   
12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause – Besuch der Industrieausstellung
   
13.30 – 15.00 Uhr Traceradiagnosen und was machen wir daraus? – Teil 1
  Vorsitz:
Jörg C. Brokmann, Aachen
Patrick Braun, Ilanz (Schweiz)
13.30 – 14.00 Uhr Schlaganfallversorgung in Präklinik und Klinik – Alles zur neuroradiologischen 24/7/365 Intervention
Wolfgang Brunk, Ludwigsburg
14.00 – 14.30 Uhr Schockraummanagement: Möglichkeiten, Unterschiede oder alles EINS?
Jörg C. Brokmann, Aachen
14.30 – 15.00 Uhr Ausbildung, Weiterbildung: Benötigen wir Rezertifizierungen in der Notfallmedizin?
Patrick Braun, Ilanz (Schweiz)
   
15.00 – 15.30 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
15.30 – 17.00 Uhr Traceradiagnosen und was machen wir daraus? – Teil 2
  Vorsitz:
Ole Bayer, Überlingen
Udo Krodel, Nürnberg
15.30 – 16.00 Uhr Tracerdiagnosen – welcher Patient muss in welches Zentrum transportiert werden?
Reinhard Stadler, Friedrichshafen
16.00 – 16.30 Uhr Der schwierige Atemweg in der Präklinik – ist die Videolaryngoskopie als First-Line-Device sinnvoll?
Sebastian G. Russo, Villingen-Schwenningen
16.30 – 17.00 Uhr Notfallsonographie – welche Optionen ergeben sich für die Präklinik?
Udo Krodel, Nürnberg

Samstag, 20. Juni 2020, Raum 2/3

09.00 – 10.30 Uhr Regionalanästhesie advanced
  Vorsitz:
Manfred Blobner, München
Ilyas Tugtekin, Augsburg
09.00 – 09.45 Uhr Bauch- und Brustwandblockaden
Gernot Gorsewski, Feldkirch (Österreich)
09.45 – 10.30 Uhr Nadelführung mit Ultraschall Tips und Tricks
Ilyas Tugtekin, Augsburg
   
10.30 – 11.00 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
11.00 – 12.30 Uhr Das beste Verfahren für…
  Vorsitz:
Martin Schuster, Bruchsal
Harald Sparr, Dornbirn (Österreich)
11.00 – 11.30 Uhr Das beste Anästhesieverfahren für Hüftfrakturen
Mark Coburn, Aachen
11.30 – 12.00 Uhr Kinderanästhesie TIVA oder Balanciert
Martin Jöhr, Luzern (Schweiz)
12.00 – 12.30 Uhr Wer muss postoperativ auf Intensiv? Early Warning Scores
Axel Heller, Augsburg
   
12.30 – 12.45 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
13.30 – 15.00 Uhr Probleme in der anästhesiologischen Versorgung
  Vorsitz:
Manfred Blobner, München
Axel Heller, Augsburg
13.30 – 14.00 Uhr Anästhesie in Afrika
Hannes Lienhart, Feldkirch (Österreich);
Martin Dorner, Bregenz (Österreich)
14.00 – 14.30 Uhr Patientensicherheit vom „nice to have“ zum „must“
Joachim Koppenberg, Scuol (Schweiz)
14.30 – 15.00 Uhr Nachhaltigkeit in der Anästhesie
Martin Schuster, Bruchsal
   
15.00 – 15.30 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
15.30 – 17.00 Uhr Best Paper
  Vorsitz:
Lars Fischer, Memmingen
Oliver Kersting, Weingarten
15.30 – 16.00 Uhr Best Paper Anästhesie
Harald Sparr, Dornbirn (Österreich)
16.00 – 16.30 Uhr Best Paper Intensivmedizin
Thomas Schmoch, Heidelberg
16.30 – 17.00 Uhr Best Paper Notfallmedizin
Tom Terboven, Mannheim
* Nur in Verbindung mit einem Tages- oder Dauerausweis buchbar.